Registrierung

Die Registrierung von Kraftfahrzeugen dient in jedem Staat dazu, jederzeit den aktuellen Bestand an landesweit zugelassenen Fahrzeugen zu kennen und diese einem entsprechenden Halter zuzuordnen.

Erst so ist es möglich, lückenlos Kraftfahrzeugsteuer zu erheben, eine verlässliche Verkehrs und -Infrastrukturplanung zu betreiben und Verkehrsverstöße zu ahnden. Dies alles sind hoheitliche Aufgaben, an denen sich die Leistungsfähigkeit einer staatlichen Administration bewerten lässt.

Neben den reinen Fahrzeug- und Halterdaten können über das Registrierungsmodul auch die jeweils gültige und ausreichende Versicherung sowie die technische Tauglichkeit von Fahrzeugen (TÜV, Vehicle Fitness) erfasst werden.   

Eine stets aktuelle Registrierungsdatenbank ist auch notwendig, um (etwa bei Verkehrsverstößen) eine schnelle und sichere Fahrzeugidentifizierung zu gewährleisten. Um hier verlässliche Ergebnisse zu erzielen, ist die Kombination von Fahrzeugregistrierung und fälschungserschwerten Zulassungsdokumenten (Kennzeichen, Windshield Label, ID-Card) besonders wichtig.

Auf Basis des udata Registrierungsmoduls lassen sich drei spezifische Szenarien abbilden, von denen jedes dem Betreiber einen ganz speziellen Mehrwert bietet: 

Fahrzeugspezifisch

Fahrzeugspezifisches Szenario

Den Fahrzeugdaten kann bei der Registrierung zusätzlich der jeweilige Versicherungsstatus und/oder der jeweilige technische Zustand zugeordnet werden. Über entsprechende udata Anwendungen können das Versicherungswesen sowie die technischen Überwachungsdienste verlässlich in den Registrierungsprozess einbezogen werden. Dies gilt sowohl für staatliche als auch privatwirtschaftliche Institutionen.

Personenspezifisch

Personenspezifisches Szenario

Die verlässliche Fahrzeugregistrierung kann als valide Basis für die Erstellung eines Einwohnermeldewesens und damit verbunden einer Personenidentifikation dienen. In einem zweiten Schritt können auch alle erlaubten Fahrer erfasst und registriert werden (Führerscheinverwaltung).

Infrastrukturell

Infrastrukturelles Szenario

Die verlässliche Fahrzeugregistrierung kann als Basis für die landesweite Erhebung von Straßennutzungsgebühren und damit verbundenen Maut-Systemen dienen. Durch einen zentralen Datenpool können Fahrzeug und Fahrzeughalter automatisch identifiziert und diesen anschließend die nutzungsgerechten Gebühren zwischen den einzelnen Erhebungsstellen (Autobahnen, Brücken oder Tunnel) sicher zugeordnet werden.

Wir helfen
Ihnen gerne weiter.
Herr Stefan Engelberts

Produktmanagement Systeme und Lösungen
Sachgebietsleiter

  • Telefon + 49 (0) 271 / 3191-229
  • Fax + 49 (0) 271 / 3191-23-229
Per E-Mail kontaktieren
Herr Dietmar Groh

Produktmanagement Systeme und Lösungen
Systemtechnologie

  • Telefon + 49 (0) 271 / 3191-139
  • Fax + 49 (0) 271 / 3191-23-139
Per E-Mail kontaktieren
Herr Christian Nölle

Produktmanagement Systeme und Lösungen
Projekt-IT

  • Telefon + 49 (0) 271 / 3191-257
  • Fax + 49 (0) 271 / 3191-23-257
Per E-Mail kontaktieren